Was ist SEO? Grundlagen Suchmaschinenoptimierung 2020!

website-seo
Published on June 20, 2020

Published by Cyberjazz Webagentur 
(c) All rights reserved

In diesem Artikel gebe ich 5 einfache Tipps, wie seo funktioniert und wie du damit beginnen kannst, deine eigene Website zu optimieren.

Was bedeutet Website-SEO und warum brauchst du SEO als Teil deiner Online-Marketing-Strategie im Jahr 2020?

Die meisten Unternehmensinhaber legen großen Wert auf das Design ihrer Website, und darauf wie einfach es sein sollte, Kontaktdaten zu finden oder Produkte zu kaufen. Ein Aspekt, der oft vergessen wird, ist, wie wichtig es ist, dass eine Website in den Suchmaschinen auftaucht. Du kannst die besten Produkte oder Dienstleistungen anbieten, aber all das ist nutzlos, wenn deine Website nicht im Internet gefunden werden kann.

Darum solltest du darüber nachdenken, wie deine Website in den Suchmaschinen platziert ist, wenn potentielle Kunden nach deinen Dienstleistungen oder Produkten suchen. Je höher deine Website in den Suchmaschinen gelistet ist, desto mehr Besucher und Umsatz kannst du von organischen Suchanfragen erwarten.

Was ist also Website SEO und wie funktioniert es?

SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und ist eine weit verbreitete Definition dafür, wie man die Position seiner Website verbessern kann, damit sie in Suchmaschinen wie Google einen höheren Platz einnimmt. Um Umsätze und Besucher zu generieren, muss deine Website im Grunde eine höhere Position als andere Websites, die in derselben Branche tätig sind, haben.

Wenn Personen nach Dienstleistungen, Produkten oder allgemeinen Informationen suchen, verwenden sie unterschiedliche Suchbegriffe, die man als Keywords (zu Deutsch „Schlüsselwörter“) bezeichnet. Es ist wichtig, die richtigen Keywords, die dein Unternehmen am besten definieren, auszuwählen, da dies zu den wesentlichen Schritten für deine SEO-Optimierungsstrategie zählt. Die Suchbegriffe sowie die Kombination der Keywords in deiner Keyword-Liste ändern sich jedoch.

Was sind die verschiedenen Arten von SEO?

Tipp 1. Wie viele SEO-Keywords sollte ich verwenden?

keyword list seo
seo-keywords

In der Regel empfehlen wir mit einer Liste der 10 bis 15 wichtigsten Keywords zu beginnen. Im Anschluss erweiterst du deine Liste mit längeren Keyword-Begriffen, bis du etwa 80 Long-Tail Keywords hast, bei denen es sich um spezifischere Suchphrasen handelt, die Benutzer bei der Suche nach deinen Produkten oder Dienstleistungen möglicherweise verwenden. Long-Tail Keywords bestehen meistens aus mindestens 3 Wörtern und sollten mindestens eines der wichtigsten Keywords beinhalten. Obwohl Long-Tail Keywords nicht die höchste Anzahl an Suchanfragen erzielt, haben sie in der Regel einen höheren Conversion-Wert, da sie spezifischer sind und den detaillierten Suchanfragen der Benutzer entsprechen. Es gibt zahlreiche Tools, mit denen man entsprechende Keywords und Long-Tail Keywords finden kann. Zunächst sollte man sich Google Analytics und der Google Search Console bedienen. Hier kannst du analysieren, welche Keywords Benutzer anziehen, und deine wertvollsten Websites, das Seitenranking, die Absprungraten sowie weitere nützliche Informationen einsehen.

Tipp 2. Verfassen von SEO-Inhalten

Sobald du eine breitgefächerte Liste mit Keywords und Long-Tail Keywords hast, kannst du damit beginnen Interessante Inhalte zu verfassen. Du kennst womöglich den Ausdruck „Content is King“, der in diesem Fall genau ins Schwarze trifft. Mithilfe von guten und interessanten Inhalten, von denen man auch noch lernen kann, erhältst du Organischen Webseite Traffic auf deiner Website. Google und andere Suchmaschinen erkennen, wenn der Benutzer auf deiner Website fündig geworden ist, weswegen es so wichtig ist, dass du Inhalte bereitstellst, um so automatisch ein besseres Suchmaschinen-Ranking zu erhalten.

Das Verfassen und Veröffentlichen guter Inhalte ist etwas, mit dem du idealerweise nicht aufhörst. Nutze verschiedene Medienplattformen sowie eigens verfasste Blog-Beiträge, um neue Inhalte zu verbreiten. Schreibe informative Produkt-/Dienstleistungsbeschreibungen, die Einsicht in dein Unternehmen geben, schreibe über Erfolgsgeschichten oder wie deine Teammitglieder bei Kundenproblemen helfen usw. Du kannst aber zum Beispiel auch Videos erstellen, die deine Produkte/Dienstleistungen beschreiben. Sobald dein Beitrag fertig ist, solltest du ihn auf LinkedIn, Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube oder anderen relevanten Social-Media-Plattformen teilen. Veröffentliche kontinuierlich Inhalte und analysiere die gewonnen Daten, um zu erfahren wie Personen deine Inhalte innerhalb ihres eigenen Netzwerks nutzen und teilen. Baue Vertrauen in deine Marke oder dein Unternehmen auf und füge die interessantesten Inhalte in verschiedene Bereiche deiner Website ein.

Tipp 3. SEO-Linkaufbau

Der Aufbau von Links, die von einem interessanten Blog-Beitrag zu deiner Website führen, ist ein weiterer wichtiger Bestandteil von SEO. Du verwendest zunächst deine Keyword-Liste und verfasst dann Inhalte, indem du so viele Long-Tail Suchbegriffe wie möglich integrierst. Vergiss jedoch nicht, gute und ansprechende Inhalte für deine Leser und nicht für die Suchmaschinen zu schreiben. Deine Beiträge werden nämlich nicht geschätzt oder geteilt, wenn deine Leser keinen Wert in ihnen sehen. Suche nun nach Keyword-Begriffen und verlinke die Produkt- oder Dienstleistungsseiten deiner Website. Ein Beispiel wäre, den Absatz „Suchmaschinenoptimierung“ mit einer Seite auf deiner Website zu verknüpfen, auf welcher der Benutzer mehr über SEO erfahren kann. Durch diesen wichtigen Schritt erkennen die Suchmaschinen, dass deine Website relevant ist und sich auf den Inhalt bezieht, über den du schreibst.

Tipp 4. Verfassen der besten SEO-Titel-Tags

Titel-Tags sind HTML-Elemente (H1, H2, H3…), die Titel und Überschriften auf deiner Website angeben. Titel-Tags werden auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (Search Engine Result Pages = SERPs) als anklickbare Überschrift für ein bestimmtes Ergebnis angezeigt. Titel-Tags und Überschriften werden häufig auf sozialen Plattformen geteilt und sind ein weiterer essentieller Bestandteil von SEO.

Verwende deine wichtigsten Keywords für den Inhalt, über den du schreibst, und erstelle mit ihnen Long-Tail Keywords, indem du überzeugende Überschriften verfasst. Ich empfehle, eine einfache Suche bei Google durchzuführen, um die richtigen Wortkombinationen, die andere hochrangige Websites verwenden, zu finden. Mithilfe von Google Analytics, wirst du mit der Zeit erkennen welche Titel-Tags und Keywords für dein Unternehmen am besten geeignet sind. Wir sind der Meinung, dass der ideale Titel-Tag aus dem primären Keyword + dem sekundären Keyword + deinem Markennamen bestehen sollte. Verwende bei Titel-Tags keine Reihenfolge von Keywords und beschränke sie auf maximal 50 bis 60 Zeichen.

Tipp 5. SEO-Meta-Tags und -Beschreibungen.

Suchmaschinen verwenden Meta-Tags und Metadaten, um zu verstehen, über welche Art von Inhalten deine Website verfügt. Google verwendet diese Informationen für das Ranking von Websites und zum Generieren von Auszügen für Suchergebnisse. Kurz gesagt, du möchtest die Aufmerksamkeit eines Benutzers mit gut beschreibenden Titel-Tags als Überschriften auf dich ziehen und dem Benutzer im Anschluss eine kurze Zusammenfassung des Inhalts auf deiner Website in der Meta-Beschreibung geben. Hierbei handelt es sich um eine kurze und kompakte Einführung in das, was ein Benutzer in deinem Beitrag oder auf deiner Website findet. In der Regel sollte die Meta-Beschreibung kürzer als 160 Zeichen sein, um die Aufmerksamkeit des Benutzers zu gewinnen.

seo-linkaufbau

Bevor du damit beginnst deine Website laut SEO-Standard zu optimieren oder ein Unternehmen damit beauftragst, musst du wissen, welche Position deine Website heute einnimmt. Wir empfehlen die Verwendung von Google Search Console und Analytics, um deine Website zu analysieren. Hier handelt es sich um kostenlose Hilfsmittel von Google. Es gibt auch noch andere Tools, mit denen man das SEO-Ranking analysieren kann, aber es ist ratsam sich zunächst kostenlosen Tools zu bedienen, um das Verfahren zu beginnen. Mithilfe von Google Search Console kannst du Websites anhand ihres Ranges sortieren und im Anschluss analysieren, warum Personen von einem bestimmten Beitrag angezogen werden und welche Art von Keywords den Verkehr auf deine Website lenken. Verwende einige wichtige Keywords aus deiner Keyword-Liste, um zu definieren, für welche Keywords du einen höheren Rang erhalten möchtest, und beginne dann damit weitere Inhalte zu erstellen.

Ausführlichere Informationen zur SEO-Optimierung gibt es hier auf unserer Webseite

Während du neue großartige Inhalte erstellst, musst du außerdem darauf achten, dass deine Website aus technischer Sicht auf dem neuesten Stand ist. Suchmaschinen werden deine Website nicht höher einstufen, wenn sie nicht die Mindestanforderungen der folgenden SEO-Checkliste erfüllt.

Technische SEO-Checkliste

  • Die Website sollte über ein SSL-Zertifikat verfügen und auf einem sicheren Server (https://) gehostet sein.
  • Verwende relevante und aktuelle Bilder. Besonders für Produkte.
  • Die Website sollte leicht zu navigieren sein. Führe eine Analyse durch, um zu sehen, wo Nutzer Probleme haben.
  • Stelle sicher, dass deine URLs nicht zu lang sind und dennoch wichtige Keywords enthalten.
  • Die Website muss mobilfreundlich und zugänglich sein.
  • Defekte Links müssen entfernt oder umgeleitet werden.
  • Urheberrechtlich geschützte Inhalte sollten auf keinen Fall verwendet werden.
  • Ausreichende Geschwindigkeit beim Laden der Website.
  • Verwende Sitemap, um das korrekte Indexieren durch Suchmaschinen sicherzustellen.

Viel Glück mit deiner SEO-Strategie und setze dich gerne mit uns in Verbindung, wenn du Fragen hast oder Unterstützung bei Problemen im Zusammenhang mit diesem Artikel brauchst.

Dein Cyberjazz Team

Mads Hendriksen

Mads Hendriksen

Leidenschaftlicher Webdesigner und Digitales Marketing Manager. Mir gefällt die Modularität von WordPress sehr gut und ich liebe es, neue Plugins mit erweiterten Funktionen zu testen. Kontaktieren mich, wenn Du auf neue WordPress-Tools stoßen, die wir testen und über die wir schreiben sollten.

Das könnte Sie auch interessieren…

Website Design mit WordPress

Website Design mit WordPress

In diesem Artikel finden Sie einige Gründe, warum Sie die WordPress-Plattform für Ihre nächste Website wählen sollten und warum es wichtig ist, eine professionelle Web-Agentur einzuschalten, bevor Sie beginnen.

read more

0 Comments